Hauptversammlung 2018

Am 16.03.2018 fand im Gasthaus Rössle in Fachsenfeld unsere alljährliche Hauptversammlung statt. Neben den üblichen Punkten wie den Berichten des OVV, Kassierers und der Relais- und Digiverantwortlichen, sowie der Entlastung der gesamten Vorstandschaft gab es ein paar, die besonderer Erwähnung verdienen:

 

Neuwahlen

  • Guido Rehm, DK1RG wurde als OVV im Amt bestätigt
  • Martin Grosskopf, DJ6MG wurde als stellvertretender OVV im Amt bestätigt
  • Stefan Kopp, DL2SOX wurde als neuer Kassierer gewählt, da Jakob Fink, DK6SV das Amt leider nicht weiter ausführen konnte

 

Ehrungen

Neben den Jubilaren mit 25 und 40 Jahren Mitgliedschaft gab es auch zwei der Anwesenden, die besonderer Nennung bedurften:

  • Dieter Ryssel, DK3HL erhielt die Nadel für 50-jährige Mitgliedschaft im DARC
  • Roland Hagmann, DJ4LK erhielt die Nadel für 60(!)-jährige Mitgliedschaft im DARC

Roland liess es sich dann auch nicht nehmen, seine 60 Jahre Mitgliedschaft mit einer kleinen Bilderserie und einem kurzweiligen Redebeitrag Revue passieren zu lassen, wobei sich zahlreiche OMs wiederfanden, aber leider auch der eine oder andere längst verstorbene Funkreund auftauchte. Wir werden doch leider alle nicht jünger...

 

Allgemeines und Aussprache

Bei diesem Punkt brachte Guido dann wieder das schon seit der letzten Versammlung leidige Thema OV-Raum ins Gespräch. Nicht nur, dass der jetzige Raum aufgrund der vielen Treppen alles andere als barrierefrei und geeignet für die zunehmend älteren OMs ist, sind es die zunehmenden Kosten, die uns hier zum Handeln zwingen. Die Stadt Aalen hat die Raummiete leider (sogar rückwirkend) erhöht und weitere jährliche Erhöhungen angekündigt, so dass die OV-Zuteilungen hier nicht reichen, um die Kosten auf längere Zeit zu decken. Spätestens nach 2018 wird hier Schluss sein und wir werden den Raum kündigen. Da wir zum jetzigen Zeitpunkt als einzige ernste Alternative einen Raum im Rettungszentrum im Auge haben, der aber pro Nutzung bezahlt werden muss, werden wohl zukünftig nur noch einmal im Monat offizielle OV-Abende stattfinden und der zweite Abend im Monat komplett in die Wirtschaft verlegt. Zudem werden wir das gesamte Equipment verkaufen oder entsorgen müssen, da niemand so viel Platz bieten kann, um alles unterzubringen und uns eine separate Lagermöglichkeit auch wieder zu viel kosten würde. Da der Beschluss, den OV-Raum aufzugeben somit steht, und es somit ziemlich egal ist, ob wir kürzer oder länger dort noch verweilen, könnte es auch sein, dass wir nicht das komplette Jahr vollenden und bezahlen, sondern evtl. auch schon frühzeitig zum nächsten Quartalsende kündigen. Es ist traurig, dass somit eine Ära quasi zu Ende geht, aber die Stadt legt hier anscheinend nicht unbedingt mehr viel Wert darauf, ehrenamtliche Vereine zu unterstützen und behandelt hier alle gleich.

Wer hier doch noch mit einer guten Idee zu einem Raum dienen kann, der sollte sich so bald als möglich melden!

Neben dem guten Nachgeschmack des wie immer hervorragenden Essens im Rössle bleibt hier dennoch ein schahler Beigeschmack bestehen, an dem wir aber wohl nichts mehr ändern können. Machen wir das beste draus, und freuen uns auf die kommenden Dinge wie Ostalbralley oder Fieldday...

 

Vorherige Seite: Unsere Aktivitäten
Nächste Seite: Archiv